Kiezspaziergang im Reuterkiez: 24. März 2019

Aus dem Aufruf:

Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt!
„Als die Nachbarn gehen mussten, weil sie die Miete nicht mehr zahlen konnten, habe ich geschwiegen, es hat mich ja nicht betroffen. Als ich schließlich gehen musste, gab es niemanden mehr, den es interessiert hat.“ (frei nach Martin Niemöller)

Täglich müssen auch in unserem Kiez Mieter und Kleingewerbetreibende gehen, weil sie die Luxusmodernisierung oder unverschämte Pachterhöhung nicht mehr zahlen können, weil sie wegen angeblichem ‚Eigenbedarf‘ vertrieben werden, weil ihr Haus von Immobilienkonzernen oder Briefkastenfirmen aufgekauft wurde oder weil ihr Haus für Touristenunterkünfte zweckentfremdet wurde.

Um die vielen Orte der Verdrängung in unserem Kiez bekannter zu machen und den Betroffenen die Gelegenheit zu geben über ihren Widerstand zu berichten, veranstaltet die Kiezversammlung 44 einen

Kiezspaziergang So, 24.3. durch den Reuterkiez
Start: um 14 Uhr am Zickenplatz, Kottbusser Damm
Abschluss: Hoffest der Elser Str. 75 im Kungerkiez
(Zickenplatz = Hohenstauffenplatz, Kottbusser Damm 20 – 22, Treffpunkt direkt bei den ‚Zicken‘)

In der Vergangenheit ist das oft still und heimlich abgelaufen, weil sich viele Mieter nicht zu wehren wussten. Das hat sich aber in den letzten Monaten und Jahren deutlich geändert. Fast in jeder Straße gibt es Initiativen, die sich aktiv gegen ihre Verdrängung wehren. Hausgemeinschaften werden gebildet, Kiezversammlungen werden abgehalten, Nachbarschaftsfeste veranstaltet um die Gemeinschaft zu stärken, am 6. April wird es wieder große Demonstrationen geben in Berlin und vielen anderen Städten.

Viele sind schon von der Verdrängung betroffen und täglich kommen neue dazu. Euch und denen wollen wir hiermit die Gelegenheit geben, von den Erfahrungen der anderen Initiativen und Hausgemeinschaften zu lernen. Und Mut machen Euch auch zu wehren. Deshalb kommt vorbei!

Weitere Termine des Widerstands gegen den Mietenwahnsinn findet Ihr auf unserer Website Kiezversammlung 44 . Und kommt zur nächsten großen Mietenwahnsinns-Demo am 6.April, 12 Uhr ab Alexanderplatz oder auf Twitter unter #Mietenwahnsinn.
Verteidigen wir weiterhin aktiv und solidarisch unseren Kiez!

Wohnraum darf kein Eigentum sein! Die Häuser denen, die drin wohnen!





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: