Ein Anwohner aus der Weisestrasse zur Syndikat-Räumung

Auf facebook war gestern ein Bericht von Sebastian Kiefer zur Räumung der Kiezkneipe Syndikat zu lesen. Er ist Anwohner der Weisestrasse und und wir dokumentieren seinen Kommentar, weil nicht alle auf facebook unterwegs sind.

Ich bin Anwohner im Schillerkiez in Berlin und unmittelbarer Nachbar des Syndikat. Was sich hier zugetragen hat, spottet jeder Beschreibung. 700 Polizisten, in voller Robocop Montur, in unserem kleinen Schillerkiez. Polizisten auf den Dächern, die sich abseilten. Polizisten in den Hinterhöfen. Hubschrauber über unseren Köpfen, die ganze Nacht. Flutlichter. Überwachungskameras. Ununterbrochenes Hundegebell aus den Polizeifahrzeugen. Jeder Zugang zum Kiez eine Strassensperrung. Personenkontrollen. Provokationen. Flaschen tretende Polizisten, die sich trampelnd und schubsend durch die friedlich sitzenden Menschen randalierten. In unsere Wohnungen gelangten wir nur mit Personalausweisen. Die Weisestrasse wurde zwischen Selchower- und Herrfurthstraße komplett gesperrt und in eine Polizeifestung verwandelt. Die angemeldeten Demos und Kundgebungen wurden vereitelt. Die seit Wochen und Monaten andauernde, vorsichtige und vorbildliche Nachbarschaftsvorbereitung seitens des Syndikats auf den Räumungstermin wurde vom Staat mit Füßen getreten. Die Polizei hat sogar die Dixi-Toiletten, die vom Syndikat für die Protestler gemietet wurden, beschlagnahmt und für ihre Hundertschaften benutzt.
Eine britische Milliardärsfamilie hat es geschafft, die Berliner Polizei zu ihrer Privatarmee zu machen. Und diese schien alles andere als traurig über ihre Instrumentalisierung zu sein.
Sie haben es geschafft, uns unsere Kiezkneipe, Treffpunkt, Mitte und Rückhalt für so viele wegzunehmen. Ein Ort, der hier seit über dreißig Jahren sein Zuhause hatte und uns seine Türen öffnete.
Dieser Räumungsbescheid hätte nicht durchgeführt werden müssen. Menschliches und politisches Versagen, wo man nur hinsieht.
Und das unter einer linken Regierung.
SPD Berlin Grüne Fraktion Berlin DIE LINKE. Berlin Polizei Berlin – Ihr habt euch, wiedermal, gegen eure eigenen Bürger und Mitmenschen gestellt. Ihr habt es zugelassen, dass wir, unser Kiez und unsere Stadt mit Füßen getreten wurden. Ihr habt die Verdrängung eurer Anwohner und die Schließung jeglicher, alternativer Kiezkultur zu verantworten. Ihr habt nichts als verbrannte Erde und einen weiteren, leeren Flecken in unserer Mitte zurückgelassen.
Schämt euch! Wie könnt ihr morgens in den Spiegel schauen? Wie könnt ihr überhaupt nachts schlafen?

Räumung Syndikat

Foto vom facebook Post von Sebastian Kiefer





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: