Die Verdrängten im Schillerkiez

Seit heute morgen sitzen einige Puppen in der Herrfurthstrasse in Neukölln. Eine Aktion des Künstlerkollektivs „Reflektor Neukölln“, die damit an die erinnern wollen, die verdrängt wurden oder akut von Verdrängung bedroht werden. Die Idee entstand im Rahmen der Aktivitäten zur Erhaltung der gekündigten Kiezkneipe Syndikat .
Zu den einzelnen Puppen gibt es Informationsschilder, die auch auf der Website Die Verdrängten nachzulesen und zu hören sind.

Hier einige Fotos:

Die Verdrängten vor der Schillerbar

Die Verdrängten

Die Verdrängten

Presseartikel:

Tagespiegel Newsletter Neukölln, 12.12.2018
Kiezgespräch mit dem Künstlerkollektiv.

Berliner Morgenpost, 14.12.2018
Neukölln: Künstlerkollektiv setzt Zeichen gegen Verdrängung Ganze Straßen in Neukölln werden aufgekauft. „Reflektor Neukölln“ setzt Puppen aus, um auf Wohnungsmangel im Schillerkiez hinzuweisen.

Update vom 16.12.2018 mit weiteren Presseartikeln:
Puppen-Protest gegen die Gentrifizierung im Schiller-Kiez
BZ Online,16.12.2018
Ein Kunstkollektiv demonstriert gegen die Gentrifizierung in einem Neuköllner Viertel.

Geister-Figuren entpuppen sich als Aktion gegen Verdrängung
RBB24 Online, 16.12.2018
Geisterhafte Puppen liegen im Berliner Schillerkiez auf der Straße. Die Aktion führt zu einer Website eines Kunst-Kollektivs, auf der die Figuren von ihren prekären Verhältnissen „erzählen“. Eine Aktion gegen Verdrängung – auch in einem ganz aktuellen Fall.





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: