Friedel54 muss bleiben

Kundgebungen gegen Verdrängung
Jeden Sonntag im März und April 2017
von 14 Uhr bis 16 Uhr , Friedelstr. 54

Wie ihr bestimmt mitbekommen habt, geht es dem Kiezladen Friedel54 demnächst an den Kragen. Sie sind noch bis Ende März in ihren Räumen geduldet und danach folgt sehr wahrscheinlich die gewaltsame Räumung.
Das Kiezladen-Kollektiv will die Verdrängung der Friedel noch sichtbarer für die Nachbarschaft machen und ein Forum zum Austausch schaffen. Deswegen haben sie sich entschieden, ab dem 5.3. jeden Sonntag eine Kundgebung vor dem Laden zu machen.

Wir werden nicht so einfach aufgeben!

Die Kundgebungen sollen ein Ort für Austausch, Vernetzung und Organisierung sein. Sie sollen informativ, kreativ und motivierend sein. Sie sind aber nicht das Einzige, was wir den Verdrängungsakteur_innen entgegen zu setzen haben. Alle sind aufgefordert, sich mit ihren Nachbar_innen zu unterhalten und zu organisieren, gegenseitige Hilfe zu üben und im besten Falle eigene Aktionen zu starten. Auch wenn diese Kundgebungen angemeldet sein werden, sehen wir es als wichtige Praxis an, so oft es geht, die Strasse auch ohne die Legitimation der Herrschenden zu nehmen.
In Kreuzberg klappt es schon sehr gut, dass aus Einzelfällen wieder eine Welle der Empörung und Solidarität wurde. Möge sie nach Neukölln herüberschwappen.

Für einen kämpferischen Frühling!
Friedel kämpft!
Wir bleiben alle!

weitere Infos:
Kiezladen Friedel54
Email: kiezladen54bleibt(at)riseup.net
Twitter: twitter.com/kiezladen_f54





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: