Archiv für Februar 2015

Säuberung im Schillerkiez

Seit einigen Jahren bietet die Hauswand Herrfurthstrasse Ecke Weisestrasse grossflächig Ratschläge für Mieterinnen und Mieter gegen Modernisierung,Mieterhöhung usw.. Sie wird auch rege für vielfältige Informatonen benutzt und ist auch ein beliebtes Fotomotiv. Seit heute morgen werden die Plakate wieder von einem Handwerker entfernt, das ist wohl inzwischen die 3. Aktion dieser Art. Das letzte Mal war es im Mai 2013 Der Schillerkiez wird sauber .

beginnende Säuberung der Infowand Schillerkiez

Update vom 27.2. um 11 Uhr

So richtig klappt das mit Plakatentfernung nicht. Neue Plakate sind auch schon wieder da.

Infowand Schillerkiez am 27.2.2015

Emserianer besuchen BVV Neukölln 25. Februar

Mieter und Mieterinnen aus der Emser Strasse ( Körnerkiez und Schillerkiez ) haben sich als Emserianer zusammengetan, eine Veranstaltung am 22. Januar organisiert und danach weitere Stammtisch-Treffen. Dazu gibt es Infos auf Emser Kiez . Nun wollen sie die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Neukölln besuchen.

Der Aufruf:

Am Mittwoch den 25.02.15 treffen sich um 16.30 so viele wie möglich von uns auf der Treppe des Haupteingangs zum Rathaus Neukölln und gehen gemeinsam zur Sitzung der BVV um 17.00.

Wer will kann sich gegen Selbstkosten einen Emserianer-Button an die Jacke heften (bringen wir mit), damit wir im Publikum für die Politiker/innen sichtbar sind.

Wir haben 2 Fragen zur Einwohnerfragestunde eingereicht, die sich die BVV vorher ansehen muß. Eine Vertreterin von uns liest sie dann ab 17.00 im Sitzungssaal vor und macht auf die zahlreich erschienenen Emserianer im Publikum aufmerksam. Wir fragen nach dem Mlieuschutz auch für unsere Gegend und machen die Politiker/innen auf die massiven Mietsteigerungen, Hausverkäufe und Umwandlungen aufmerksam. Wir sind gespannt auf die Antworten!

Koof dir Berlin

Ladenbemalung in der Emser Strasse

Offener Mieter_innentreff Schillerkiez am 24. Februar

Mieter_innen-Treff Schillerkiez 24.2.2015

Demo zur Beermannstr. am 22. Februar

Demo Besetzen statt Räumen

Ein Aufruf

Am 16.02.2015 wurde den verbliebenen Bewohner*innen der Beermannstraße 20 und 22 eine Besitzeinweisung zugestellt, derzufolge sie ihre Wohnungen bis zum 23.2. verlassen haben müssen.
Das Ultimatum an die politisch Verantwortlichen des Berliner Senates – den drohenden Abriss der Häuser in der Beermannstr. 20 und 22 auszusetzen und diese freizugeben – blieb unbeantwortet.
Wir haben keine weiteren Forderungen an den Senat vorzutragen sondern nehmen die Sache selbst in die Hand.

Deshalb demonstrieren wir am 22. Februar und starten an der Ohlauer Str. Ecke Reichenberger. Dort, wo sich vor Monaten viele Menschen mit dem Kampf der Geflüchteten solidariserten. Die Demonstration wird am sogenannten Carloft vorbei ziehen, das durch eine militante Kampagne als Geschäftsmodell gescheitert ist. Über den Görlitzer Park, wo ein verstümmelter Park das Ergebnis einer rassistischen Arbeitsverbotspraxis zu begutachten sind. Um dann über den Kungerkiez in Alt-Treptow die Beermannstraße zu entern.

Besetzen statt räumen!
Wenn nicht jetzt dann anders!
Wohnraum statt Autobahn!
Solidarität statt Rassismus!

Wenn wir an der Besetzung gehindert werden, dann nur noch durch eine Polizeiarmee, die für den Berliner Senat die Drecksarbeit verrichtet. Ein Senat, dessen unmenschliche Politik sich nur noch durch die Kettenhunde des Systems absichern lässt. Wir werden uns von dieser Polizeiarmee nicht einschüchtern lassen – denn wir werden ihre Reihen mit einer breiten und entschlossenen Bewegung aufbrechen! Wir brauchen bezahlbare Wohnungen. Wir bleiben in der Stadt. Wir bleiben alle!

Wir sehen in der Wohnungsfrage keinen anderen Spielraum mehr! Wir sind entschlossen! Wenn nicht jetzt dann anders: Wir werden im Jahr 2015 massenhaft Häuser besetzen und mit einer breiten Kampagne verteidigen!

-----------------------

eine ausführliche Pressemitteilung So 22.2. 14 Uhr Ohlauer: Demo gegen Räumung und Abriss in der Beermannstraße! und Infos vom Aktionsbündnis A100 Stoppen Beermannstraße: Besitzeinweisungsbeschluss ergangen – Demo am Sonntag

Mieterin vor Gericht unterstützen: 20. Februar

Kommt als solidarische Begleitung zur Berufungsverhandlung gegen eine Mieterin, die sich gegen ihre Verdrängung aus dem Schillerkiez zur Wehr setzt.

Informationen vom Bündnis Zwangsräumung Verhindern

Fr., 20.02.2015, 11:00 Uhr
Landgericht Berlin, Raum 3709
Littenstrasse 12-17, Berlin-Mitte

U-/S-Bhf. Alexanderplatz, Jannowitzbrücke, U-Bhf. Klosterstr., Bus 148, 257, Tram 2,3,4,5,6.

Die Wohnung von Susanne, Kienitzerstr. 111, wurde durch Bauarbeiten unbewohnbar gemacht. Weil sie sich dagegen mit Mietminderung wehrte, verlor sie mehrere Prozesse. Es ist klar, dass der Eigentümer im Spekulations-Eldorado Neukölln auf mehr Profit durch Neuvermietung setzt. Dadurch wurde er bisher durch Rechtssprechung und Gericht unterstützt. Sollte die Berufungsverhandlung verloren werden droht Susanne die Zwangsräumung. Deshalb: Gemeinsam zum Gericht!

(mehr…)




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: