Neue Wohnungsschnäppchen

Die grosse Koalition aus CDU und SPD möchte noch bis zum Sommer 2014 ein Gesetz für eine Mietpreisbremse verabschieden. Dann dürften die Mieten bei Wiedervermietung nur noch höchstens zehn Prozent über die ortsübliche Miete steigen. Inzwischen bemühen sich die Immobilienverwerter im Schillerkiez noch mal kräftig zuzulangen. Während Bestandsmieter noch unter 4 Euro Kaltmiete pro m² bezahlen, wird für Neuvermietungen teilweise 3 mal soviel verlangt.
Hier einige neue Beispiele aus der Reihe Schnäppchenmarkt Schillerkiez Die Angaben stammen aus dem Onlineportal Immobilienscout24 vom 21. Januar 2014.

Die Immobilienfirma Lotz Consulting ist mal wieder Spitzenreiter mit einer „Traumwohnung mit Balkon/Garten am Herrfurthplatz“ laut Inserat. Dabei ist die Wohnung im Ergeschoss des Hinterhauses Herrfurthstr. 8, 30 m2 für 399 Euro, macht eine Kaltmiete von 13,30 Euro pro m².

Die Immobilienfirma Akelius versucht weiterhin ihre Wohnungen in der Weisestr. 34 und Okerstr.40 loszuwerden:
Weisestr. 34: 3-Zimmerwohnung mit 80,74 qm für 999 € Kaltmiete, das sind 12,37 € pro qm.
Okerstr. 40: 2-Zimmerwohnung mit 53,76 qm . Im November noch für 649 € Kaltmiete angeboten, jetzt für 599 € = 11,14 pro qm.

Weitere Angebote:
Okerstr. 12: 2-Zimmer-Altbauwohnung mit 60,35 m² für 754,38 € Kaltmiete, macht 12,50 € pro m²
Okerstr.6: 3-Zimmer-Wohnung im Ergeschoss mit 71,96 m² für 864 €, macht 12 € pro m²
Anbieter dieser Wohnung ist eine Holtz Immobilien GmbH, die von ihren Interessenten Alles wissen will. Deswegen das Zitat aus dem Inserat im Immobilienscout24 (www.immobilienscout24.de/72896856):

„Damit Sie die Einheit anmieten können, benötigen wir folgende Unterlagen von Ihnen:
a) die Selbstauskunft (wir haben hierfür ein Formular für Sie vorbereitet)
b) die Kopie des Personalausweises
c) die Schufa-Eigenauskunft (nicht älter als 3 Monate)
d) die Mietschuldenfreiheitsbescheinigung durch den jetzigen Vermieter
e) einen Nachweis über derzeitige Einnahmen
f) eine betriebswirtschaftliche Auswertung Ihres Steuerberaters
g) eine Gewerbeanmeldung / Handelsregisterauszug
h) 6 Nettokaltmieten als Kaution
i) Eine notariell beglaubigte Zwangsvollstreckungsunterwerfung“





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: