Hausbesetzung Weisestrasse 47

Am Samstag, den 28. April 2012 wurde gegen 17:30 Uhr das Vorderhaus besetzt. Etwa 140 Menschen versammelten sich vor dem Haus, um die Besetzer zu unterstützen. Gegen 19 Uhr prügelte sich eine Einsatzgruppe der Polizei den Eingang frei und gelangte ins Haus . Die fünf Besetzer wurden aus einer Wohnung geholt, ohne dass ein Räumungstitel vorlag. Die Polizei konnte den Eigentümer Conle nicht erreichen, trotzdem wurde geräumt. Dabei zertrümmerten die eingesetzten Polizisten auch die Türen anderer leerstehender Wohnungen. Die Stimmung vor dem Haus war gut, gegen 20 Uhr waren drei der Besetzer draussen. Es konnte eine Kundgebung angemeldet werden und gegen 21 Uhr demonstrierten etwa 60 Leute noch lautstark durch den Schillerkiez.
Nach der Räumung ist vor der Besetzung!
Spekulativen Leerstand enteignen!
Die Häuser denen, die sie brauchen!

Conle enteignen Weisestrasse Neukölln

Fotos zur Besetzung und Aktivitäten
Violent Eviction of squatted House – Berlin Neukölln
http://www.flickr.com/photos/pm_cheung/sets/72157629555939112
http://www.flickr.com/photos/boeseraltermannberlin/sets/72157629555843180/
http://www.flickr.com/photos/nickjaussi/sets/72157629920299889/
http://www.flickr.com/photos/neukoellnbild/sets/72157629920110401/
Nachtrag am 4.5.2012:
Umbruch Bildarchiv: Weisestraße 47 in Neukölln besetzt

Presseartikel , Update 29.4.2012:
Pressemeldungen der Berliner Polizei, 29.4.2012 Hausbesetzung in der Weisestraße – Personen verlassen freiwillig das Gebäude
BZ , 29.4.2012 Polizei beendet kurze Hausbesetzung
Tagesspiegel, 28.4.2012 Hausbesetzung bislang friedlich
Berliner Morgenpost mit Videos, 28.4.2012 Haus von Spekulationsgegnern vorübergehend besetzt

Nachtrag, 1.5.2012:
Berliner Kurier, 30.4.2012 Polizei-Aktion gegen Hausbesetzer

Die Zeitungen „Berliner Zeitung“ und „neues deutschland“ sahen sich am Montag, den 30.4. nur zu kurzen Agenturmeldungen in der Lage, während „junge welt“ und „tageszeitung“ eine Berichterstattung für gänzlich überflüssig halten.

Die Pressemitteilung der Besetzer:

Besetzung einiger Wohnungen als Protest gegen spekulativem Leerstand

In der Weisestraße 47 wurden heute, um 17:30, einige Wohnungen besetzt. Das Haus in der Weisestraße 47 gehört Henning Conle, einem über mehrere Jahre bundesweit bekannten Immobilienspekulanten. Er trieb zuerst sein Unwesen in Duisburg, war dann in den 90er Jahren in Hamburg aktiv, wo ihm mindestens 2500 Wohnungen gehörten. Der Hamburger Mieterverein kann über den Umgang von Henning Conle mit seinen Mietern mehrere Akten füllen.

Nun hat Herr Conle auch in Berlin ein oder mehrere Häuser. Zum ersten Mal negativ aufgefallen ist er bei dem Versuch, im Jahre 2005 das ehemalige Metropol am Nollendorfplatz in die Luxusdisco Goya zu verwandeln. Nach der Pleite des Goyas ermittelte die Staatsanwaltschaft.

Die Weisestraße 47 steht seit Jahren fast komplett leer, nur im Hinterhaus sind noch drei Wohnungen vermietet – sehr günstig wegen Ofenheizung und Toiletten im Treppenhaus. Vor drei Jahren wurde das Haus zum Verkauf angeboten. Im Verkaufsprospekt ist zu lesen, dass es zum Zwecke der Sanierung umfänglich entmietet wurde. Vor zwei Jahren versuchte ein alternatives Hausprojekt das Haus zu erwerben. Sie haben eine Weile mit Conle verhandelt, wurden aber immer wieder hingehalten.

Im April 2010 wurde ihnen mitgeteilt, dass das Haus nun doch nicht an sie zu verkaufen sei, weil es vom Besitzer selbst saniert wird. Noch ist nichts passiert. Der Besitzer wird wohl entweder abwarten, bis er das Haus zum Höchstpreis verkaufen kann, oder er wird die Wohnungen tatsächlich irgendwann luxus-sanieren und teuer vermieten. Es wird weiterhin regelmäßig das Vorderhaus gereinigt, obwohl dort niemand wohnt, auch wurden neue Schlösser in die Wohnungen im Vorderhaus eingebaut. Wahrscheinlich soll damit verhindert werden, dass jemand auf die Idee kommt, schon mal einzuziehen.

Wir verlangen die sofortige Nutzung aller leer stehenden Wohnungen für Hartz IV-Bezieher_innen und andere Menschen mit niedrigem Einkommen, die hier kaum noch eine Wohnung finden.





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: