Archiv für Dezember 2011

Mietersneujahrswünsche 2012

wir erhielten eine Bildcollage mit Neujahrswünschen, die wir gerne hier veröffentlichen:

Mietersneujahrswünsche 2012

Wir wünschen uns fürs Neue Jahr
dass vieles besser wird, na klar,
dass manches auch so bleibt, wie’s war:
dazu gehör’n stabile Mieten.

Wir wünschen uns, dass die Banditen,
die hier im Kiez mit Häusern zocken,
und Geldsäcke in unsere Kieze locken,

die alles tun, uns zu vertreiben,
und uns bedrängen, wenn wir bleiben,
dass die im Pleiteloch versinken,

darauf lasst uns Sylvester trinken.

Euer Mieteraktivist


Fotocollage: Mieterneujahrswünsche 2012

Bildquelle: Kappa Photo
Beim Klick auf das Foto gibt es eine grössere Version.

Gentrification als Geschäftsmodell

Ein Immobilienmakler erklärt an einem Beispiel aus Nord-Neukölln, wie mit Modernisierung Mieter verdrängt und Profite realisiert werden.

Der Ausschnitt ist einem Mitschnitt der „Berliner Immobilienrunde im August 2011 / Hotel Maritim Berlin“ entnommen. Die vollständige Präsentation zur Gentrification in Berlin kann bei Vimeo unter dem Titel „double income one kid“ angesehen werden.

Vorsicht Trendgebiet

Gestern tauchten im Schillerkiez neue Hinweisschilder zur Entwicklung im Schillerkiez auf. Sie waren leider nicht allzulange zu sehen. Wir bekamen die Fotos als Anregung.
Beim Anklicken der Bilder ist eine grössere Version zu sehen.

Vorsicht Trendgebiet - Warnschilder Gentrifizierung

Vorsicht Aufwertungsgebiet - Warnschilder Gentrifizierung

Verengter Wohnungsmarkt - Warnschilder Gentrifizierung

Schnäppchen-Angebote im Schillerkiez

Diese Woche gibt es wirklich tolle Angebote für Wohnungssuchende.

Schillerpromenade 40 : 65 qm für 651 Euro Kaltmiete , macht nur 10 pro m²

Lichtenrader Strasse 14 : 41,8 qm für 418 Euro Kaltmiete, macht 10 € pro m²

Okerstrasse 43 : 32 qm für 319 Euro Kaltmiete, macht immerhin nur 9,97 € pro m²

Kienitzerstr. 116 : 72,19 qm für 650 Euro Kaltmiete, 9 € pro m².
Diese Wohnung stand über 1 Jahr leer und kostete davor 300 Euro.

Die Zahlen stammen aus Anzeigen im Immobilienscout24.

Stadtteilversammlung im Schillerkiez am 14. Dezember

Greifen wir zu den Waffen oder
wollen wir noch mal drüber reden?

Einladung zur Stadtteilversammlung im Schillerkiez am 14. Dezember

Lässt sich die immer sichtbarer werdende Umwandlung und Verdrängung bei uns im Kiez noch stoppen?
Wir sagen ja! Unser Vorschlag: lasst uns erst einmal darüber reden, was sich in diesem Jahr so sichtbar hier verändert hat. Neue Kneipen, neue Läden, mehr Verkehr und mehr Lärm, höhere Mieten. Alles prima oder was? Alles eine Frage der Evolution, wer sich nicht anpasst, soll verschwinden?

Was tun?
Eine altbekannte Frage, aber wer kennt die Antworten? Wir sagen: Lasst uns gemeinsam für einen lebenswerten Kiez kämpfen. Wir wollen, dass unsere Wut sichtbarer und unser Ärger gehört wird. Wir bleiben Alle hier. Wir vertrauen keinen Politikern, die es für uns schon richten werden, das müssen wir schon selber tun, so wie auf der großen Mietendemo im September.

Was gibt es an Vorschlägen fürs nächste Jahr? Wir hoffen, ihr bringt auch noch eine Menge Ideen und das richtige Werkzeug mit. Die Waffen können wir dann immer noch gemeinsam ausgraben, vielleicht finden wir ja welche auf dem Tempelhofer Feld.

Mittwoch , 14. Dezember 2011,
Lange Nacht Weisestr. Ecke Selchowerstr. um 20 Uhr

Wasserpistolen und Hasskappen sind mit zubringen.

Eine Initiative der Stadtteilinitiative Schillerkiez




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: