Archiv für August 2011

Einladung zur Mietenstopp-Demonstration am 03.09.2011

Mietenstopp-Demo Transparent

Damit noch was zum Leben bleibt …

Die Berliner Demonstration gegen Mieterhöhungen, Verdrängungen & Armut beginnt um 14 Uhr am Hermannplatz, führt durch Neukölln, Alt Treptow, Kreuzberg und endet am Oranienplatz.

Auch hier bei uns im Schillerkiez steigen die Mieten schneller als unser Einkommen. Bezahlbare Wohnungen werden zu einer absoluten Mangelware hier im Kiez. Viele überlegen wegzuziehen, die Frage ist nur wohin, denn auch in anderen Stadtteilen gibt es kaum noch bezahlbare Wohnungen. Für Menschen mit Hartz IV sieht es noch schlechter aus, sie werden gezwungen umzuziehen, für sie bleibt dann nur die Platte in Marzahn/Hellersdorf oder in Spandau. Aber immer noch reden die Politikerinnen und Politiker von Senat und Bezirk von einem entspannten Wohnungsmarkt. Wir können dieses Geschwätz nicht mehr hören, auch den vielen Versprechen vor der Wahl schenken wir keinen Glauben mehr. Sie hätten Zeit genug gehabt, was zu verändern.
(mehr…)

Campingplatz im Trendbezirk

Bisher ist das ehemalige Friedhofsgelände im Schillerkiez zwischen Hermannstrasse und der südlichen Landebahn des Tempelhofer Feldes eine wilde Idylle für Menschen und Tiere. Viele Hundebesitzer haben hier die Möglichkeit, ihre Vierbeiner auch mal frei laufen zu lassen. Doch dieser Freiraum ist in Gefahr, Bauarbeiter sind schon dabei das Gelände zu planieren. Auf Nachfrage wurde was von einem geplanten Campingplatz erzählt.
Am 21. August gab es deshalb bereits ein Treffen von etwa 30 Anwohnern und Hundefreunden auf dem Friedhof. Dort wurde es noch als Gerücht angesehen, das erst nochmal nachgeprüft werden muss. Inzwischen ist es klar. Die Tentstation , ein bisher in Moabit gelegener Campingplatz, verteilt Postkarten , wo es heisst:
„Ab Mai 2012 sind wir in Neukölln, Berlins aktuellem Trendbezirk.
… Die vielen Bäume und die Leitlichter des Flughafens schaffen eine besondere Atmosphäre auf der neuen Tentstation.“
Die besondere Atmosphäre ist dann die Privatisierung öffentlichen Grüns und die Vertreibung der Hundebesitzer.

Auf der Facebook-Seite der Tentstation findet sich ein Hinweis auf eine Veranstaltung:

„Tentstation goes Neukölln: Wir laden alle interessierten Menschen herzlich zu einer Infoveranstaltung ein. Am 8. September um 18:30h in der Kapelle des Neuen Luisenstädtischen Friedhof. Dort beantworten wir gern alle Fragen!“

Wowereit begleiten 31. August

Aus der Klaus!
Am 18.9. finden Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen statt. Seit Wochen inszenieren sich die aussichtsreichsten Parteien vor allem als volksnah und aktionistisch. Das Walhlkampfspektakel verklebt die Bezirke. Neukölln blieb bislang von öffentlichen Veranstaltungen weitestgehend verschont. Am 31.8. soll sich das ändern. Der seit Jahren phrasendreschende Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit kommt im Rahmen von „Klaus im Kiez“ nach Neukölln und will die Neuköllner_innen für sich gewinnen.
Es werden alle Neuköllner_innen, alle engagierten Berliner_innen, alle nonkonformistischen Menschen und autonomen Chaot_innen aufgerufen, den Regierenden Bürgermeister von Berlin Klaus Wowereit bei seinem Spaziergang durch den Kiez zu begleiten.

Platz der Stadt Hof (Neukölln): 16 Uhr

weitere Informationen unter:
Aus der Klaus

Ein Patriarch für Neukölln

Seit Mitte August ist die Buşkowsky-Jugend in Neukölln aktiv. Wir dokumentieren, was sie will:

DER HARTEN HAND GEHÖRT DIE MACHT:
EIN PATRIARCH FÜR NEUKÖLLN!

Wo andere nachdenken, redet ER. Wo andere reden, handelt ER. Wo andere nur handeln, haut ER auf den Tisch: Unser großes Vorbild Heinz Buschkowsky! Ein Kämpfer der schweigenden Mehrheit mit harten Worten,harten Taten, hartem Verstand und dem Herzen am allerrechtesten Fleck. In seinem nahezu einsamen Kampf springen wir IHM zur Seite! ER ist das Frontschwein der Politik. Wir wollen seine Ferkel sein: die Buşkowsky-Jugend! Wir fordern, seinen großen Taten Rechnung zu tragen! Wir fordern die Ernennung Heinz Buschkowskys zum Patriarch von Neukölln! Sein Handeln zeigt, dass ER dafür geschaffen ist wie kein Zweiter.
Diesen Weg müssen wir beschreiten, um die Verelendung des Kiezes zu stoppen. Wo Perspektivlosigkeit und Resignation herrschen, muss ER mit väterlicher Fürsorge und Strenge neue Verhältnisse schaffen. Kein Rumlamentieren im Rathaus mit der weltfremden Mafia der Gutmenschen! Keine Torpedierung von Entscheidungen durch Multikultikuscher! Keine Sabotage visionärer Projekte durch kritische Berichterstattung! Als uneingeschränkter, oberster Herrscher kann Heinz Buschkowsky die bunte Neuköllner Familie einen. Seine lange, starke Hand sei unser aller
Segen.

HEINZ BUSCHKOWSKY: UNSER PATRIARCH FÜR NEUKÖLLN!

weitere Infos:
Buşkowsky-Jugend

Bebauung Tempelhofer Feld

Der Stadtteilgarten Schillerkiez , eines der Zwischennutzungsprojekte auf dem Tempelhofer Feld, organisiert eine Veranstaltungsreihe: „Vergangenheit und Zukunft auf dem Tempelhofer Feld“. Auf der ersten Veranstaltung am kommenden Sonntag geht es um die Bebauungspläne des Senats auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens.

Aus der Einladung:

„28. August 2011 :
Was bedeutet die geplante Bebauung auf dem Tempelhofer Feld, Neubauten für wen, welche Folgen hat das für die angrenzenden Kieze?

Dazu haben wir Lothar Köster von der „Initiative 100% – Vollständiger Erhalt des Tempelhofer Flugfeldes als Bürgerpark und Flughafendenkmal“ eingeladen, die sich gegen Bebauung ausspricht. Ein Vertreter des Trägers Tempelhof Projekt erläutert die Pläne des Senats von einer Bebauung mit neuen Stadtquartieren.

Die Veranstaltungen finden jeweils an einem Sonntagnachmittag ab 14 Uhr in dem weissen Veranstaltungszelt auf dem Tempelhofer Feld , Eingang Oderstrasse/Herrfurthstrasse im Bereich des Stadtteilgarten Schillerkiez ( gegenüber den Stämmen mit den Holzvögeln) statt.“

Kontakt zum Stadtteilgarten Schillerkiez über E-Mail: schillerkiez@gmx.de




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: