Broschüre Wir bleiben Alle

Titelblatt WBA-Broschüre 2010/2011

Steigende Mieten stoppen.
Verdrängung verhindern.
Alternative Projekte verteidigen.
Wir bleiben Alle!

Die von verschiedenen Gruppen herausgegebene Broschüre „Wir bleiben Alle – steigende Mieten stoppen!“ ist in einer Ausgabe für 2010/2011 neu erschienen! Die Broschüre ist u.a. im Info- und Stadtteilladen Lunte in der Weisestrasse 53 abzuholen. Eine digitale Fassung findet sich demnächst unter http://wba.blogsport.de.

Aus dem Vorwort:

Seit Jahren nimmt die Armut in Berlin zu,immer mehr Menschen haben keinen Zugang zu Bildung und Kultur, immer mehr Menschen sind auf Suppenküchen und Billig-Essen angewiesen. Gleichzeitig steigen die Mieten in der berliner Innenstadt, sind für Menschen mit geringen Einkommen oft schon heute unbezahlbar.
Durch diese Entwicklung werden nicht nur Menschen mit geringen Einkommen aus der Innenstadt verdrängt, sondern sind auch viele alternative, nichtkommerzielle Projekte bedroht. Die Besitzerinnen und Besitzer der Häuser und Grundstücke wollen lieber Bürotürme statt Wagenplätze, Luxuswohnungen statt selbstverwalteter Hausprojekte, Einkaufszentren statt kostenloser Kultur.
Viele Menschen sind nicht bereit, diese Entwicklung hinzunehmen. Protest findet auf allen Ebenen statt: gegen Mieterhöhungen,gegen Überwachung, gegen Zwangsräumungen,gegen Polizeischikanen, gegen die Vertreibung alternativer Projekte.

Diese Broschüre möchte diesen Widerstand unterstützen, und noch mehr Menschen ermuntern sich gegen die Zumutungen der sogenannten Hausbesitzerinnen, Hausbesitzer und Immobilien-Konzerne zur Wehr zu setzen. Wir danken ganz herzlich allen Initiativen, die uns einen Beitrag für diese Broschüre haben zukommen lassen. Die Beiträge sind, wie ihr sehen werdet, sehr unterschiedlich. So unterschiedlich wie die Initiativen und ihre Formen des Widerstandes.
Doch eines ist ihnen allen gemein: Steigende Mieten sind kein Naturphänomen wie Winter oder Regen, sondern von Menschen gemacht. Und deshalb können auch nur wir Menschen die herrschenden Verhältnisse ändern, nur wir Mieterinnen und Mieter können erreichen, dass die Mieten sinken, und dafür müssen wir uns, wie auch immer,organisieren und usammenschliessen.

Aus dem Inhalt:

05 Zahlen und Fakten
06 Steigende Mieten
09 Last Exit Prenzlauer Berg?
10 „1984“? – Berlin 2010
12 Was ist eigentlich mit den Sozialwohnungen los?
14 Zwangsumzüge
15 Die Nähe der Utopie oder wir wollen alles!
18 Zwei Jahre Karla Pappel – ein kleines Resume
20 „Das ganze Haus muss sich organisieren sonst hast du keine Chance“
24 Beispiel GAGFAH – Berlin-Zehlendorf/Eschershauser Weg
26 Mieterinitiative „ONKEL-TOM-SIEDLUNG“
29 Neukölln soll schöner werden
31 Aufwertungs- und Verdrängungsprozesse im Wedding
32 Mediaspree versenken!
33 Tempelhof
34 Widerstand gegen steigende Mieten – ein Überblick
40 Kapitalismus und Stadt
42 Newsletter „Berlin für Alle – Leben ohne Angst – steigende Mieten
stoppen!“
42 Berliner Mieter_innen-Gemeinschaft
43 Informationen, Adressen usw.





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: