Archiv für September 2010

Tische auf die Schillerpromenade

Her mit den Tischen auf der Schillerpromenade!

Im Juni wurden die Tische auf der Schillerpromenade vom Grünflächenamt Neukölln abgebaut. Es haben wohl die falschen Leute diese Tische benutzt, nämlich die ach so schlimmen „Trinker“. Aber verantwortlich für den Abbau wollte dann niemand sein.

Nun will das Quartiersmanagement Schillerpromenade immerhin von den Anwohnern wissen, wie sie zu den Tischen stehen . Bis zum 30. Oktober sollen die Bewohner ihre Position in einer E-Mail an info@quartiersmanagement.de kundtun. Wir bitten alle, an das QM zu schreiben und die Wiederaufstellung der Tische zu verlangen.

Zur weiteren Information der Text eines Flugblatts vom Juli 2010:
(mehr…)

Quartiersrat Schillerpromenade öffentlich

Der im Mai 2010 neu gewählte Quartiersrat im Quartiersmanagement (QM) Schillerpromenade hat es immerhin im August geschafft, die Öffentlichkeit seiner Sitzungen zu beschliessen. Das ist in anderen QM-Gebieten wie Flughafenstrasse oder Reuterplatz schon lange eine Selbstverständlichkeit. Auch im Richardkiez sind die Sitzungen seit April öffentlich und auf der Website des QM finden sich Protokolle der Treffen. Auf der Website des QM Schillerpromenade kann man davon nur träumen. Auch heisst es in der Ankündigung Sitzung künftig öffentlich :
„Eine Beteiligung der Gäste an den Diskussionen ist wegen des sehr umfangreichen Arbeitspensums während der Sitzungen leider nicht machbar“, sagte einer der drei Sprecher des Quartiersrates. Das Quartiersmanagement begrüßte die Entscheidung ausdrücklich.“
Damit haben nun andere Quartiersräte wie z.B. im Reuterkiez kein Problem. Dort dürfen Gäste auch mitreden. Die von einigen Quartiersräten angekündigte Transparenz und Öffenheit scheint ihre Grenzen zu haben.

Die nächste Sitzung ist nun am Donnerstag, den 23. September um 18.00 Uhr in der Mensa der Karl-Weise-Grundschule in der Weisestrasse 19-20.

Unter Kontrolle

Die Videoüberwachung von Häusern ist auch im Schillerkiez angekommen. Bei einem Spaziergang am 7. Mai informierten bereits Menschen vom Seminar für angewandte Unsicherheit [SaU] über Kameraüberwachung an Läden und öffentlichen Einrichtungen im Gebiet um die Schillerpromenade. Am Eingang des Hauses Lichtenraderstrasse 32 wird mit einem Aushang auf die Überwachung hingewiesen. Auch im Hausflur und den Hinterhöfen sind Kameras installiert, alles natürlich zur Sicherheit der Bewohner vor Vandalismus. Gesichert wird allerdings was anderes, nämlich die Profitinteressen der Firma Tarsap-Immobilien. Darüber war in der taz vom 6. Mai 2010 in dem Artikel Makler entdecken Schiller schon einiges zu lesen.

Ueberwachung L 32
(mehr…)

Neue Bar im Schillerkiez?

Gentrify occupy

In der Schillerpromenade soll hinter diesen Fenstern eine neue Bar entstehen. In den Räumen des ehemaligen „Promenadeneck“ an der Schillerpromenade Ecke Kienitzer Strasse wird schon seit Monaten mehr oder weniger intensiv gewerkelt. Geplant ist eine Location für den gehobenen Bedarf. Wir werden mal sehen!




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: