Stadtentwicklungskonzept Berlin 2020

Auszug aus der Juni-Ausgabe der Randnotizen:

Die „Kreative Klasse“ und das Ende der Versprechungen für die Proletarisierten
In der ersten Ausgabe der Randnotizen stellten wir die These auf, dass die Kritik der kapitalistischen Verhältnisse nach wie vor zwingender Bestandteil von Stadtteilinitiativen bleibt. Im Folgenden wird versucht darzustellen in wieweit das 2004 erschienene „Stadtentwicklungskonzept Berlin 2020“ lediglich ein Steuerungsinstrument zur Verbesserung der kapitalistischen Verwertung ist und welche weitere Verschärfung dies für die Lebenssituation der Proletarisierten zum Resultat haben wird. Die Abhängigkeit der Steuereinnahmen vom wirtschaftlichen Erfolg lässt es fraglich erscheinen, ob eine alternative politische Steuerung überhaupt gewollt ist. Diesem Artikel sollen weitere folgen, die sich mit den „politischen Alternativen“ zu den derzeitigen Gentrifizierungstendenzen auseinandersetzen.

Der ganze Artikel ist nachzulesen auf der Website von Trend Online Stadtentwicklungskonzept Berlin 2020 .

Die einzelnen Artikel der Randnotizen 2 werden nach und nach Online gestellt.





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: